Heike Ebner Atemtherapie                                        nach ilse Middendorf in Berlin


inuit weisheit » wir atmen alle die gleiche luft «

»Atman bzw. Atma (Sanskrit आतमन्, ātman/ Pali: atta, urspr.: Lebenshauch, Atem) ist ein Begriff aus den 3000 Jahre alten vedischen Schriften der indischen Philosophie. Er bezeichnet das individuelle Selbst, die unzerstörbare,ewige Essenz des Geistes , das allverbundene Selbst und wird häufig als Seele übersetzt.«


                » mein atem kommt – mein atem geht  – ruht ...
                 ein tanzender rhythmus,...wenn ich ihn spüre, lebe und erfahre «

es gibt kein falsches atmen und keine atemtechnik. ich muss  keinem vorgegebenen atmen-muster folgen, ich habe die freiheit in meinem persönlichen atemrhythmus zu sein, so wie ich bin – in diesem moment. »wie sind mein atemrhythmus und meine bewegungen wenn ich meinen atem einfach kommen lasse? was geschieht mit meiner spürsamkeit wenn ich mich in meinem atemraum sammle?« meine leibliche intelligenz ist groß und wenn ich  meinen atem einfach kommen und gehen lasse – reagiert er weise nach naturgegebenen gesetzen, welche den für mich  stimmigen atemrhythmus kennen! im »not-doing«, eröffnet sich wesentliches und mein atem begleitet mich in ausgeglichenheit von körper, geist und seele in meine harmonische spannung (eutonus).
durch atemweisen, dehnungen, wahrnehmungs–und bewegungszusammenhänge erfahre ich meinen momentanen atem. in meiner zeit entfaltet sich mein empfindungsbewusstsein und so lerne ich in meinem maß meinen atem kennen.
atem workshops und einzelbehandlungen sind für alle, die neugierig sind sich selbst, die eigenen atemräume und kraftzentren zu entdecken. 
»ganz nebenbei« erinnert sich mein atmender leib an seinen gesunden urzustand (der heile kern) bis in die zellen. mein atem schenkt mir innere balance, zentrierung, entspannung und atemkraft.
das steigert mein wohlbefinden und meine präsenz .
hört sich gut an... ! ohne ein blatt papier dazwischen
individuell in den workshops in einer probestunde oder einzelstunde erlebbar, keine vorkenntnisse nötig.

» wie bin ich gerade JETZT in meinem atem? «   diese sammlung und hinwendung zu meinem atem ist  eine erlebte zentrierung- da ich es ja bin der atmet !

eine bewußte und schwingende körperhaltung von den füßen aufwärts entfaltet sich in ganzheitlicher balance. diese verortung im raum ist lebendig und atembewegt. mein atemimpuls im moment zeigt mir  differenzierte möglichkeiten in die bewegte verbindung vom innenraum  in den außenraum zu gehen.

die resonanz vom außen zum innen schwingt zu mir zurück. im leiblichen atem zu sein und von innen nach außen in dynamische bewegung und authentische raum-kommunikation zu  kommen ist ein geschenk das schon immer da ist, und jeden moment ausgepackt werden kann . wenn ich meiner gelassenen atembewegung lausche erblüht mein potential.

der körper als klangraum–vom ton zum klang.

das "machbare" ist der wille und wird im tonus umgesetzt (grobe skelettmuskulatur).

das"erfahrbare" liegt an der schwelle von bewusstsein  und dem persönlichen unbewußten und ist der atem. er ist die physische ausdehnung  im körper, die innere räumlichkeit, die verdichtete nach außen drängende kraft.

das "hörbare" der person ist der ton. in ihm synchronisieren sich physische funktionen und emotionale kräfte.

das hineinwachsen in den zwar physisch existenten, aber teilweise unbelebten körperraum versetzt schlummernde seelische qualitäten in schwingung und verändert den klang des körpers.

everybody & all levels welcome!